Gestern war es nun endlich so weit, der erste Schultag begann.

Nachdem Leila und ich in unserer Beziehung Fortschritte gemacht haben, konnten wir nun endlich das Projekt Hundeplatz angehen. Seit gestern ist Sonntags immer Hundeschule angesagt.

Leila und ich fuhren um 9:30 Uhr los in Richtung Hundeplatz. Als wir ankamen warteten schon einige Teilnehmer am Rande des Platzes und Leila und ich wollten uns dazu gesellen. Ein wenig Bammel hatte ich schon, denn Leila hat ja immer so ihre eigene Art sich einzuführen in der Gesellschaft. Aber dieses Mal hat sie das Ganze ziemlich gut gemeistert. Sie hat sogar einen Bekannten an der Hand geschnüffelt als er ihr seine Hand hinhielt. Sie ist immer für eine Überraschung gut.

Ganz besonders hat sie sich für die beiden Rottweiler vor uns interssiert. Am liebsten hätte sie mit den beiden gespielt, aber zuerst war einmal Lernen angesagt. Schäferhunde scheint sie nicht so sehr zu mögen, denn als ein Prachtexemplar von Altdeutschen Schäferhund in Richtung Übungsplatz lief, hätte Leila den Schäferhund am liebsten gezeigt dass sie ihn zum fressen gern hat. Ich hatte diesen Fehltritt ihrerseits schnell wieder im Griff und wir gingen ohne größere Probleme auf den Übungsplatz.

Nun ging es erst einmal an die Grundkommandos „Fuß laufen“, „Sitz“ und „Platz“.
Beim Fuß laufen ließ sie sich noch sehr von der Umgebung ablenken, aber ich denke das gibt sich mit der Zeit. Beim Sitz aus dem Fuß laufen heraus hatte sie keine Probleme. Am Besten hat ihr das Platz gefallen, denn aus dem Platz wollte sie nicht so gerne ins Sitz wechseln. :sad:

Hausaufgaben haben wir auch bekommen und da Fasching ist, geht es in 14 Tagen weiter. Bis dahin müssen wir nun kräftig üben.
Der erste Schultag hat mich ganz schön geschafft
Die Kleine war ganz schön geschafft nach der Hundeschule und hat zu Hause erst einmal ein Schläfchen gemacht.