Gestern hatten wir 2 mal Begegnungen mit fremden Menschen bei unserem Gassigang. Wir liefen so locker und entspannt des Weges als ich in der Ferne eine Person auf uns zu laufen sah. Ich blieb erst einmal ganz entspannt, denn die Herausforderung war noch weit genug weg und ich hatte noch Zeit zu überlegen was ich machen würde. Ich habe mich dazu entschlossen Leila ins Platz zu legen am Rand des Weges und zur besseren Kontrolle habe ich noch mein Knie etwas über sie gelegt, damit sie nicht gleich aufspringen konnte. Es hat auch wunderbar funktioniert Leila hat nicht einmal geknurrt was sie in solchen Situationen gerne macht. Natürlich habe ich sie anschließend kräftig gelobt und sie lief ohne sich weiter um zu sehen neben mir her.

Der 2. Menschenkontakt war schon von der etwas kritischeren Sorte, da es sich um einen Walker handelte. Leila liebt schnelle Objekte, da ihr Jagdinstinkt besonders herausgefordert wird. Ich machte die ganze Sache wie beim ersten Menschenkontakt und Leila sah mich sogar mit ganz großen Augen an. Vielleicht versteht sie es irgendwann einmal das sie nicht auf mich aufpassen muss, sondern das ich auf sie aufpasse. Es wird aber weiterhin ein schönes Stück Arbeit für mich bleiben. So kleine Fortschritte freuen mich ganz besonders. Ich brauche viel Geduld, aber ich werde auch reichlich dafür belohnt.

Sie ist einfach meine süße, wilde Maus.