Am Donnerstag bei unserem Abendspaziergang am Waldesrand hatten wir plötzlich eine große Herausforderung zu bewältigen. Aber nun der Reihe nach.
Wir gingen über eine Wiese an der sich ein kleines Stück Wald anschließt. Nach dem Wald kam noch einmal eine Obstwiese, welche wie eine Insel am Waldrand liegt. Anschließend mussten wir noch ein kleines Stück bergauf laufen. Während wir so gemütlich bergauf liefen, zog Leila plötzlich  in Richtung Waldrand und ich bekam schon einen Schreck, da ich mit einem Wildtier gerechnet hatte welches ihre Aufmerksamkeit erregte, da ich auch etwas im Wald rascheln hörte. Ich rief Leila zur Ordnung und sie folgte mir dann auch weiter. Als wir nun oben ankamen, sah ich eine Herde Schafe links vom mir auf der Wiese weiden. Mir ist fast das Herz in die Hose gerutscht, aber ich dachte mir nur ruhig bleiben Augen zu und durch. Ich rief Leila wieder zur Ordnung mit den Worten „Schluß jetzt“, das sind die Worte welche ich immer in solchen Situationen benutzte. Leila lief sich zwar umblickend nach den Schafen tapfer neben mir an der Leine her und machte keinerlei Anstalten auszurasten. Ich schaute mich noch mal kurz nach den Schafen um und eine Gruppe von 5 Schafen bewegte sich 3 Schritte in unserer Richtung und ich hoffte nur das sie nicht uns folgen wollten. Gott sei Dank blieben die Schafe plötzlich stehen und schauten mich nur mit großen Augen an. Mein Blick richtete sich auf Leila und sie schaute mich ebenfalls mit großen Augen an. Ich war von den Socken das sie so ruhig geblieben war, das ich das Loben total vergessen hatte. Die Überraschung ist meiner Hundedame gelungen.