Heute war Leila 1 Stunde länger als normal alleine zu Hause, als ich zur Tür hereinkam stürmte sie bereits auf mich zu und überschlug sich fast vor Freude das wieder ein Rudelmitglied mehr da war.
Heute sprang sie mir sogar bis in mein Gesicht um mich abzuknutschen, ^_^ dafür setze ich mich dann auch zu ihr und sie durfte in gleicher Augenhöhe um mich rumwakeln :love:

Nach dem bereits gestern vorbereiteten Abendessen (Huhn, Möhrchen, Reis und Olivenöl) kam dann auch bald die Frage mit dem Wort Gassi, von welcher sie sichtlich begeistert war.
Trotz der langen Wartezeit lief sie manierlich an der Leine, blieb bei Stop auch gut an der Straße stehen, bei dem Wort Geh nutzte sie dann aber sofort die 8m Leine aus, umlief geschickt den aufgeschaufelten Schneehaufen, um dann gleich danach im Schnee zu versinken, jedoch konnte man aus der Schneedecke deutlich ihr Juchuuu hören :wink:

Im Dunkeln versuchte ich den ursprünglichen Weg mit den Augen auszumachen und ging zielstrebig darauf zu, Leila wartete dort schon auf mich.
Kurz vor dem verschneitem Weg merkte ich das ich ganz vergessen hatte das es dort einen kleinen Abhang hinuntergeht, aber Leila, ganz Dame, fing nicht an zu lachen als ich dort „natürlich elegant“ mit den Armen wedelnd dem Weg entgegenrutschte, sie stand nur da und sah mir zu, vermutlich dachte sie -ganz schön flott heute- :)

Der Weg war gefunden, nur was normalerweise ein Weg, ist heute nur einfach viel, ganz viel Schnee.
Leila fand dies toll und hüpfte da durch wie ein junges Reh, bzw. ein junger Maulwurf, denn alle paar Meter verschwand Ihr Kopf im weißen Teppich um mal zu schnuppern was denn so darunter sei.
Etwas später war mir dann auch klar was sie dabei zu finden versucht hatte, sie suchte ihre, vor ein paar Tagen gefundene, Filiale von Doglas. der Hundeparfümerie.

Leila muß eine innige Beziehung zu Kühen haben, um sie herum ging eine Beleuchtung, ähnlich dem Nordlicht an als sie sich wohlig räckelnd im Schnee wälzte, im Schnee der für uns Menschen den Vorteil hat, daß die Duftstoffe für unsere Nasen nicht so spürbar sind :p
Ich ließ Ihr  ausgiebig Zeit ein Vollbad zu nehmen und danach stapften wir beide weiter durch den Schnee.

Als wir zu Hause gerade unsere Pfoten säuberten, unsere, also ich putzte Leilas Pfoten sauber und sie leckte dafür innigst meine Hände, kam Anja nach Hause und eine freudige Begrüßungsaktion war die Reaktion.

Rudel wieder komplett!

Im Wohnzimmer sah man Ihr an das sie gerne spielen würde, nur Ihren Ball gibt sie nach wie vor selten freiwillig ab, und raufen wollen weder Anja noch ich im Moment noch nicht mit Leila.
Also ging ich an den Kühlschrank um nach etwas Pause mal wieder unser Leberkäsewürfelspiel zu spielen. Schon als ihr der Geruch in die Nase stieg war Leila ganz begeistert!

Als Ihr dann die Leberkäswürfel um die Ohren flogen bewies sie erneut Ihre Reaktionsschnelligkeit, bzw. Ihre Spurtgeschwindigkeit. Ich würde gerne noch weitermachen. dachte sie vermutlich, als ich den letzten Würfel in den Raum geworfen hatte, aber eine kleine Scheibe, Leila, mehr spielen wir nicht das Leberkässpiel!

Nur was soll man machen wenn einem mal wieder eine Idee durch den Kopf  fährt 8)
Ich stand in der Küche und dachte mir das Leila ein LKD bestimmt gefallen würde, und so nahm ich, in der Hoffnung daß sie sich für meine Idee opfern würde, :whistle:   2 Dinkelzwiebacke, bestrich sie mit Butter (als Geschmacksverstärker sozusagen), und legte dann eine kleine Scheibe Leberkäse dazwischen, fertig war der LKD (Leberkäsdinkelzwieback)
Für Nichtschwaben: ein LKW ist ein Leberkäsweckle und ein Weckle ist ein Brötchen

Lieb wie Leila nun mal sein kann, opferte sie sich und probierte meine Kreation, erst den Leberkäse, und dann sehr genüßlich die Zwiebacke.
Ihrem Gesichtsausdruck nach muß mir da was gutes gelungen sein :D

Doch jeder noch so schöne Abend hat ein Ende und so auch dieser.
Dieser endete mit einer Überraschung, diesmal für Leila :)

Als Anja bereits ins Schlafzimmer gegangen war rief ich Leila zu mir und sagte zu Ihr mit Worten und Handzeichen, daß sie auf mein Sofa kommen solle.
Verwundert schaute sie mich an!

Jedoch ließ sie sich dies nicht zweimal sagen und schwupp, die kleine Couch war voll!
Söckchen versuchte sich so richtig gemütlich hinzulegen, also alle Viere nach oben, Kopf in die Kissen gewühlt, was aber auf Grund meiner Person nicht wie gewohnt ging.
Aber dafür wurde ja Ihr Bauch gestreichelt, und dies muß Entschädigung für den mangelnden Platz genug gewesen sein, denn erst nach 5-10 Min ließ sie sich vom Sofa gleiten, um dann auf dem Teppich zu schlafen (dösen)

Viele Minuten später kam Leila um den Tisch herum an, sah mich zunächst an während sie vor dem 3er-Sofa stand, dann legte sie Ihren Kopf auf diese Couch.
Auf mein erstes, freundliches, Nein Leila reagierte sie nicht, nach dem Zweiten legte sie sich unterhalb meiner Couch hin.

Kurz darauf war die Sendung im Fernsehen zu Ende und ich ging aus dem Wohnzimmer um den heutigen Tag am PC aufzuschreiben.

Leila liegt nicht mehr vor der Couch, sie liegt, zumindest im Moment :D  auch nicht auf der Couch, sie liegt neben mir!