Heute, so kurz vor 5 Uhr, hatte ich, der Morgenmuffel, :angel: Anja einen Kaffee ans Bett gebracht und stand mit meiner Tasse, Leila saß neben mir, am Bett.

Wir unterhielten uns und ich erzählte auch das Söckchen sich riesig gefreut hatte, als ich heute als Erster wach war.
Während ich dies sagte, muß Leila vermutlich eine Ameise husten gehört haben, denn urplötzlich fing sie mehr als lautstark mit ihrer tiefen Stimme an zu bellen.
Es war so überraschend für mich, hustende Ameisen bemerke ich im Allgemeinen nicht, :p daß mir meine Tasse vor Schreck fast an die Decke geflogen wäre!

Was das mal wieder war, oder wollte Söckchen nur auf sich aufmerksam machen?
Nachdem Anja aus dem Haus war, konnte ich ein paar Dinge erledigen bis …
ja bis Leila wieder ihre Stimme trainieren mußte.
Mal waren es Kinder auf der Straße, mal war es die Holzhütte die beim Nachbarn zusammengebaut wurde.
Letztendlich entschied sich Madame dann für die Baugeräusche und bellte im Takt der Handwerker mit, ohne sich durch mich langfristig zur Ruhe bringen zu lassen.
Ab 13 Uhr war ich dann, ganz einfach gesagt, genervt,  ;-( denn wer Leilas Stimmgewalt kennt weiß, daß es neben einem Flughafen ruhiger zugeht 8)

Wo war der schöne Tagesbeginn mit der freudigen Begrüßung nur geblieben xD

Aber ich hatte mir vorgenommen heute ein Rezept, welches ich im Internet gefunden hatte, auszuprobieren – Thunfisch-Kräcker.
So ging ich in die Küche, für anderes war es ja sowieso zu laut, :p und fing an die Zutaten auszupacken die ich gestern auf dem Weg nach Hause noch besorgt hatte.

Ich in der Küche, das wirkt auf Leila immer sehr beruhigend, :D so auch heute!

Sie setzte sich exakt an die von uns gezeigte Grenze (Türrahmen), legte sich dann hin um somit sofort 1 m weiter in der Küche zu liegen und schaute mir zu, was ich da wohl machen würde.
Klar, wenn ich in der Küche war, konnte das ja nur für sie sein und das würde ja auch Begründen warum sie – aus Versehen natürlich :wink: – weiter hereingerutscht war!
Etwas was für sie war, mußte ja noch genauer beobachtet werden :whistle:

Der Geruch des Thunfisches schien Söckchen nicht zu mißfallen und so mischte ich noch die Eier und das Kartoffelmehl dazu um daraus eine Masse herzustellen.

Als dann alles im Backofen war und sich der Raum mit Thunfischduft füllte, schien Leila aber Interessenlos daran zu sein, vielleicht hatte sie Thunfisch ja noch nie auf der Zunge gehabt.

Nach dem Abkühlen durfte sie dann sofort probieren.
Lange beschnuppert nahm sie einen Kräcker vorsichtig mit den Zähnen auf und erst als es so richtig beim zubeißen krachte schien es ihr zuzusagen.
Richtig begeistert war Leila anscheinend nicht, jedoch war es nun wieder ruhig bei uns.
Waren es die Kräcker, oder der Feierabend der Handwerker :p

Etwas später bekam Leila 3 Kräcker hintereinander und ihr schien nun der Geschmack mehr zuzusagen, jedoch fehlte die Begeisterung welche sie bei den Quark-Haferflocken-Schinken Bällchen an den Tag gelegt hatte.
Nun ja, einen Versuch war es ja mal Wert gewesen.

Beim anschließenden Verdauungsgassigang war die Bellerei des Tages vergessen und Leila konnte sich weiter hinten im Feld ohne Leine austoben. Das schöne an Leila ist, daß sie immer in der Nähe bleibt und –bisher– keine Ambitionen gezeigt hatte die Umwelt inkl. des Waldes zu erkunden.

So nahm dieser Tag und anschließender Abend doch noch seinen ruhigen Ausklang