Heute Vormittag war Frauchen ganz mutig und ließ Leila auf freiem Feld von der Leine los.

Sichtlich erfreut tobte sie um Anja herum und als dann auch noch ein Ball geworfen wurde, war die Freude perfekt.  :kiss:

Gestern auf dem Rückweg hatte Anja bereits ausprobiert wie es ist, wenn Sie Leila zwischen die Beine nimmt, während Sie sich mit Fremden unterhält.

Es klappte, Leila wußte dadurch anscheinend, daß sie nicht beschützen muß, sondern beschützt wird und verhielt sich ruhig und friedlich.

Beim ersten Freilauf achtete Anja natürlich „sehr“ darauf, daß kein Hase, Reh, oder Hund, geschweige denn Jogger, oder Radfahrer in die Nähe kam. :whistle:

Nach ausgiebigem Spiel ging es dann an der Leine wieder Richtung Heimat.
Da kam dann aber doch ein anderer Hund mit Herrchen des Weges und da beide ruhig, in Ton und Körpersprache, waren besprachen die Leinenführer es zu probieren und ließen beide Hunde frei.

Was für ein Tag, auch dies funktionierte, Leila konnte das Erstemal mit einem anderen Hund, einem etwas älterem Rüden, spielen. :love:

Zu Hause angekommen legte sich Söckchen dann sofort zu einem ausgiebigen Schlaf nieder.

Leila war ja gut ausgeschlafen, weshalb wir sie am Nachmittag noch einmal ohne Leine Ball spielen ließen, was sie auch begeistert annahm.

Diesmal kreuzte kein Dritter unseren Weg, und offen gestanden waren wir darüber nicht enttäuscht, da –  je später der Tag – auch die Reizbarkeit von Leila steigen kann.

Wieder zu Hause mußte Söckchen dann das Haus alleine hüten, da wir einkaufen fahren mußten.

Als wir 2 Stunden später wieder zurückkamen, freute sie sich wie Bolle und schlief nach dem Abendessen sofort fest ein. :sleep: